Anzeichen sind ein offener Mund mit teilweise vorne-unten liegender Zunge. Das Gesicht kann wenig beweglich sein, so dass auch die Mimik eingeschränkt ist.

Die Mundmuskulatur leistet beim Sprechen, Essen und Schlucken eine Vielzahl von komplexen koordinierten Bewegungsabläufen. Beeinträchtigungen im Muskeltonus, im Ablauf des Schluckreflexes, Sensibilitätsstörungen, Kiefer- und Zahnfehlbildungen und anderes können zu einer Beeinträchtigung der Aussprache sowie zu Schwierigkeiten beim Essen und Schlucken führen. Einige Zahn- und Kieferfehlbildungen müssen sogar als Folge einer gestörten Mundfunktion angesehen werden.